VFLL intern: 3 x 3 aus Niedersachsen

Vor fast genau zwei Jahren, im März 2018, übernahmen Andrea Görsch als 1. Sprecherin und Franziska Walter als 2. Sprecherin das Ruder in der niedersächsischen Regionalgruppe. Die Mitgliederversammlung, die vor ein paar Wochen in Hannover stattfand, bestätigte beide im Amt. Neu an ihrer Seite ist Susanne Schuster als Delegierte im Regionalrat.

Wir wünschen dem neuen Team alles Gute und lassen nun die Kolleginnen zu Wort kommen!

Andrea in drei Worten

VFLL-Regionalgruppensprecherin Andrea Görsch

Andrea Görsch, 1. Sprecherin der Regionalgruppe Niedersachsen

#Orange
Ein Leben ohne die Farbe Orange ist … nein, ich kann dieses Loriot-Bonmot nicht vervollständigen. Alles sträubt sich in mir. Denn ein Leben ohne Orange kann ich mir nun einmal nicht vorstellen. In diese Farbe hülle ich mich seit Jahrzehnten, umgebe mich mit ihr, sie beschützt mich und strahlt mich auch in trüben Zeiten an.

#Sonne
Apropos strahlen, ich bin im Frühjahr geboren und einfach ein Sonnenkind. Ohne Sonne blase ich Trübsal und bin schlecht gelaunt. Dabei verträgt meine Haut nur wenig Sonne. Egal, meine Seele braucht sie. Ich bin sehr glücklich, dass ich neuerdings auf meiner Dachterrasse texten und lektorieren kann – natürlich unter einem Sonnenschirm.

#Wörter
Wörter haben meine Kindheit gerettet. Sobald ich lesen und in die Welt der Bücher verschwinden konnte, war alles gut. Dabei war das mit dem Lesen anfangs zäh. Mein Vater, der nie ein Buch las, nahm bei einem Spaziergang die Wörter auseinander und klatschte hüpfend mit mir Silben. Dieses gehüpfte Silbengeklatsche war meine Rettung. Buchstaben fügten sich zu Wörtern zusammen, das Gekrakel ergab plötzlich Sinn! Seitdem bin ich den Wörtern verfallen.


Franziska in drei Begriffen

VFLL-Regionalgruppensprecherin Dr. Franziska Walter

Dr. Franziska Walter, 2. Sprecherin der Regionalgruppe Niedersachsen

#Eltern(teil)zeit
Während ich dies schreibe, liegt hinter mir das kleine Töchterlein auf der Spieldecke und schläft. Momentan bin ich in Eltern(teil)zeit und arbeite nur etwa 10 Stunden pro Woche. Ich bearbeite kleine Aufträge, die wenig zeitkritisch sind und die ich mir gut einteilen kann. Trotzdem habe ich (auch dank der VFLL-Aktivitäten) das Gefühl, nicht gänzlich aus dem Berufsleben zu verschwinden. Mal schauen, wie es sich über die nächsten Monate entwickelt.

#Neues
Ich versuche gerne Neues und kann mich oft nicht entscheiden. Im Restaurant bestelle ich die Dessert-Variation, damit ich alles probieren kann. Ich habe als Kind voltigiert, später Fußball gespielt und im Studium gefochten. Ich spiele Oboe und Klavier, würde aber irgendwann gerne auch ein Streichinstrument lernen. Und eigentlich hatte ich schon drei andere Begriffe, um mich zu beschreiben, und dann ist mir dieser dazwischengekommen …

#Übersetzungen
Meine Doktorarbeit habe ich zu Stefan Georges Übersetzungen der Sonette Shakespeares geschrieben. Im Lektorat habe ich selten mit Lyrikübersetzungen zu tun, doch die Arbeit hat mir gezeigt, wie sehr mir die Beschäftigung mit dem einzelnen Wort oder Satzzeichen Spaß macht. Was passiert, wenn ich statt diesem jenes Adjektiv einsetze oder ein anderes Satzzeichen benutze? Der genaue Blick auf vermeintliche Kleinigkeiten und deren Wirkung ist das, was mich an der Textarbeit begeistert.


Susanne in drei Begriffen

Regionalratsdelegierte Dr. Susanne Schuster

Susanne Schuster, Delegierte im Regionalrat

#Island
„HUH!“ Erinnert Ihr Euch? An das Fußballwunder von Island bei der EM 2016? Für mich war das der bisherige Höhepunkt meiner Versessenheit auf den Norden. Sie hat mich von zahllosen Interrailreisen über ein abgebrochenes Skandinavistikstudium bis hin zu meiner Promotion in allgemeiner Sprachwissenschaft geführt. 2016 konnte ich im Rahmen eines Sprachkurses der Universität Reykjavík vier Wochen in diesem außergewöhnlichen Land leben und war mittendrin auf dem Stadthügel Àrnarholl, als ganz Island vor Begeisterung tobte und seine triumphale Niederlage gegen Frankreich feierte.

#Radtour
Wenn mein Mann und ich jedes Jahr im Frühsommer unsere Taschen packen, geht es auf Radtour. Das sind keine sportlichen Großereignisse, sondern es ist eher ein gemächliches Vorankommen entlang der großen Flüsse oder anderer alter Handelsrouten. Ich liebe das reduzierte Tempo, das Entdecken von Unerwartetem hinter jeder Kurve und das Beobachten, wie sich Landschaften, Menschen und Sprachen langsam (oder auch mal ruckartig) verändern.

#Sprache
Damit sind wir bei meiner dritten großen Leidenschaft: Sprache. Schon immer hat mich fasziniert, wie sich Sprachen entwickeln und verändern, wie Menschen mit Sprache umgehen und was sich alles damit anstellen lässt. Ich bin fasziniert von der Ordnung grammatischer Strukturen, die wie Puzzleteile ineinander fallen, um ein wunderbar funktionierendes Ganzes zu ergeben.

Porträts: privat
Beitragsbild: (c) arthaximmo / pixabay


Weitere Infos zur Regionalgruppe Niedersachsen


Üblicherweise tauschen sich die VFLL-Mitglieder in ihren jeweiligen Regionalgruppen vor Ort aus. Weil in Niedersachsen die Entfernungen zum Teil so groß sind, dass eine Teilnahme nur mit einer sehr weiten Anreise möglich ist, hat sich im Januar der „Nordlichter-Stammtisch“ gegründet. Weitere Infos erhaltet ihr bei Susanne Schuster.


Andrea Görschs Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Dr. Franziska Walters Website und Profil im VFLL-Verzeichnis
Susanne Schusters Website und Profil im VFLL-Verzeichnis


Weitere Beiträge der RG Niedersachsen:
Ein neuer „Nordlichter-Stammtisch“!
VFLL intern: Niedersachsen hat gewählt!
(2018)


Weitere Interviews aus den Regionalgruppen:
Regionalgruppe Frankfurt
Regionalgruppe Leipzig
Regionalgruppe Rhein/Ruhr
Regionalgruppe Freiburg
Regionalgruppe Stuttgart
Regionalgruppe Bayern
Regionalgruppe Berlin
Regionalgruppe Köln/Bonn
Regionalgruppe Hamburg (Nachbericht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.