Dörfliche Idylle: Rieckhaus in den Vierlanden, fotografiert von Autorin Cordula Natusch

„Ich staune immer wieder, wie viel Arbeit ein Reiseführer macht“

Rathaus, Speicherstadt oder Reeperbahn – klassische Sehenswürdigkeiten sucht man in dem Hamburg-Reiseführer von VFLL-Kollegin Cordula Natusch vergeblich. Sie hat sich für „Hamburg abseits der Pfade“, Ende 2018 bereits in zweiter, überarbeiteter und erweiteter Auflage erschienen, erneut auf Entdeckungstour gemacht.

Um was für ein Werk handelt es sich?

Cordula Natusch: Hamburg abseits der Pfade (Jumboband), Braumüller Verlag 2018. 344 Seiten, Broschur, 20,00 Euro, ISBN 978-3-99100-260-4.

Cover „Hamburg abseits der Pfade“, (c) Braumüller Verlag

„Hamburg abseits der Pfade“ ist ein Reiseführer über die Hansestadt. Allerdings geht es darin nicht um die klassischen Sehenswürdigkeiten wie Rathaus, Speicherstadt oder Reeperbahn. Ich zeige die Viertel Hamburgs, in die sich ein Tourist eher selten verläuft. Unbekannte Ecken und versteckte Winkel, die oft genug auch Hamburger nicht kennen. Mein Wunsch ist, dass sich die Leser mit meinem Buch zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour machen.

Wie warst du daran beteiligt?

Ich bin die Autorin des Reiseführers – und die Fotografin, auch wenn es nur relativ wenige Fotos im Buch gibt. Der Fokus liegt ganz auf dem Text.

Wie bist du zu dem Werk oder auf das Thema gekommen?

Tatsächlich hatte der Verlag mich angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, das Buch zu schreiben. Ein (VFLL-)Kollege hatte meinen Namen dort ins Spiel gebracht, weil er wusste, dass ich in meiner Freizeit gern kreuz und quer und immer auf der Suche nach Neuem durch Hamburg laufe. Und dass ich auch einen eigenen Blog zu Hamburg und Norddeutschland (www.abseits-der-pfade.de) dazu habe. Danke, lieber Felix!

Hast du in einem Verlag publiziert oder per Selfpublishing?

„Hamburg abseits der Pfade“ ist im Braumüller Verlag erschienen, das ist ein kleiner, unabhängiger Verlag aus Wien.

Wie lange hast du an dem Buch gearbeitet?

Oh, sehr lange. Der jetzige Band ist schon die zweite, allerdings stark erweiterte Auflage. Wenn ich die erste Auflage hinzunehme, habe ich schon mindestens ein Jahr gebraucht – immer an den Wochenenden, abends und wenn sich Lücken im Zeitplan ergaben, war ich gezielt in der Stadt unterwegs, um Einzelheiten zu recherchieren, mit Leuten zu sprechen oder Fotos zu machen.

Gab es spezielle Herausforderungen?

Hamburg ist groß und spannend und wandelt sich ständig. Für diese Ausgabe musste ich ja nicht nur neue Touren konzipieren und schreiben, sondern diejenigen aus der ersten Auflage kontrollieren und überarbeiten. Eine der „alten“ Touren musste ich sogar komplett neu anlegen, weil ein Weg, den ich in der ersten Auflage beschrieben hatte, zwischenzeitlich unter einem Neubaugebiet begraben wurde. Außerdem musste ich für alte und neue Touren die Karten anlegen, Fotos machen, Öffnungszeiten von Museen, Restaurants und Cafés recherchieren und so weiter … Ich staune immer wieder, wie viel Arbeit ein Reiseführer macht.

Cordula Natusch, Autorin des Reiseführers „Hamburg abseits der Pfade“,

VFLL-Mitglied und Autorin Cordula Natusch, Foto: Miriam Böttner

Was hat besonders Freude gemacht?

Ich liebe Hamburg ja sehr und es ist schon toll, über die Stadt schreiben zu dürfen. Und auch wenn die Recherche aufwendig ist, macht sie dennoch viel Spaß.

Wie fühlt es sich an, das Werk nun in den Händen zu halten/auf dem Bildschirm zu sehen?

Das ist immer ein grandioses Gefühl, das wird jeder Autor bestätigen können. Bei einem solchen Herzensprojekt wie meinem Reiseführer gilt das natürlich ganz besonders!

Gibt es noch etwas, das du uns dazu sagen möchtest?

Kommt nach Hamburg! Und macht euch auf in die unbekannten Ecken. Es gibt hier so viel zu sehen und zu erleben. Anregungen dazu findet ihr in meinem Buch.

Cover: (c) Braumüller Verlag
Großes Bild: Wo Hamburg ganz Dorf ist: das Rieckhaus in den Vierlanden, (c) Cordula Natusch
Porträtfoto: (c) Cordula Natusch / Miriam Böttner


Cordula Natusch: Hamburg abseits der Pfade (Jumboband), Braumüller Verlag 2018. 344 Seiten, Broschur, 20,00 Euro, ISBN 978-3-99100-260-4.

Das Buch beim Braumüller Verlag

Das Buch ist außerdem über den Buchhandel und online z. B. im Autorenwelt-Shop des Uschtrin-Verlags erhältlich.


Cordula Natuschs Website und Profil im VFLL-Lektorenverzeichnis


Weitere Bücher von VFLL-Kolleginnen und -Kollegen:

„Lichter im Advent“ – ein kalorienfreier Adventskalender
„Der Text muss auch ohne die Musik stehen!“
„Ein ergötzliches Dribbling durch die Sprache des Fußballs“
Der Friedhof als Geschichtsbuch der Stadt
Die Finanzkrise in 200 Stichwörtern
Zurück in die Wirtschaftswunderzeit
Raus in die Stadtnatur
„Die schönsten Berliner Kieze”

Ein Gedanke zu „„Ich staune immer wieder, wie viel Arbeit ein Reiseführer macht“

  1. Pingback: "Bloggerbande"-Autorin Kathrin Jurgenowski | VFLL-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.