„VFLL steht für Kollegialität und Hilfsbereitschaft“

Mit Branchengrößen ins Gespräch kommen und in Vorträgen Spannendes erfahren: Unter dem Motto „Mut tut gut!“ stand der diesjährige Young Professionals’ Day, der wie immer am Messesamstag auf der Frankfurter Buchmesse stattfand. Bei der Veranstaltung „Schlaglichter: Wir machen das zusammen. – Gute Netzwerke für die Buchbranche“ stellte VFLL-Mitglied Julia Hanauer den Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V. dem Nachwuchs der Buchbranche, den sogenannten Young Professionals, vor.

Wir haben Julia gefragt: Welche Netzwerke waren noch vertreten und wie hast du den VFLL vorgestellt?

Neben dem VFLL präsentierten sich noch die Bücherfrauen, die  Jungen Verlagsmenschen, NaNe und CLAUS, die zwei Nachwuchsnetzwerke des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, und auch das Nachwuchsparlament des Börsenvereins.

„Der VFLL ist ein familiäres Netzwerk mit mittlerweile über 900 Mitgliedern“

Ich habe erzählt, dass der VFLL im Jahr 2000 gegründet wurde und mittlerweile über 900 Mitglieder hat, die in vielen verschiedenen Bereichen arbeiten – aber dass unser „Netzwerk“ trotzdem sehr familiär ist, durch die Begegnungen bei kleinen und großen Messen, Fortbildungen und der Jahrestagung, durch die Stammtische und Themenabende der Regionalgruppen und auch durch die Mailingliste, die ich als Möglichkeit beschrieben habe, quasi digital an die Bürotüren von ganz vielen Kolleginnen und Kollegen zu klopfen. Schließlich haben die meisten Freiberufler niemanden neben sich sitzen, dem sie mal eben eine Fachfrage stellen können – da ist so eine Mailingliste, auf der einem schnell und kompetent geholfen wird, eine tolle Sache.

„VFLL steht für Kollegialität und Hilfsbereitschaft“

Ich habe zudem von den Netzwerken innerhalb des Verbandes berichtet und wie sehr zum Beispiel der Austausch im Netzwerk Kinder- und Jugendliteratur die gegenseitige eigene Wertschätzung fördert und die Mitglieder somit unter anderem auch für Honorarverhandlungen stärkt.

Anscheinend war meine Begeisterung über die Kollegialität und Hilfsbereitschaft innerhalb des VFLL deutlich zu spüren, denn danach kamen einige junge Leute auf mich zu mit der Frage nach den Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft – und eine Bücherfrau bedauerte es gar, keine Lektorin zu sein. „Ich wäre sonst sofort eingetreten!“, sagte sie.

Foto: Petra Seitzmayer


Julia Hanauers Website  und VFLL-Profil

Mehr Infos zum Young Professionals’ Day 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.