Die Mitglieder des K-Teams

Unsere Aufgabe: Das freie Lektorat und den VFLL bekannter machen

2016 hat sich im VFLL ein Team gegründet, das seitdem in unterschiedlicher Besetzung die interne und externe Kommunikation des Verbands vorantreibt. Zuständig ist es u. a. für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Werbeanzeigen, die VFLL-Website und den Blog. Seit Jahresbeginn ist das „K-Team“, wie sich das Kommunikationsteam selbst nennt, wieder komplett. Das „K-Team“, das sind Felix Wolf (Regionalgruppe Hamburg), Inga Beißwänger (RG Köln/Bonn), Katja Rosenbohm (RG Stuttgart), Rebekka Münchmeyer (RG Rhein/Ruhr), Sabine Schmidt (RG Bayern) und Sibylle Schütz (zur Zeit RG Berlin, ansonsten RG Bayern).

Seit wann bist du Mitglied im Kommunikationsteam? Was hat dich daran gereizt? Welches Aufgabengebiet hast du übernommen?

Felix Ich bin seit September 2016 dabei und kümmere mich zusammen mit Sabine um Werbung und Anzeigen, außerdem bin ich für die Pressemitteilungen zuständig.

Ich stelle immer wieder fest, dass viele Menschen gar nicht wissen, was freies Lektorat ist. Oder sie nehmen nur einen sehr begrenzten Ausschnitt unserer Arbeit wahr und denken, wir würden nur Rechtschreibfehler korrigieren und Kommas setzen. Durch die Arbeit im Kommunikationsteam möchte ich mithelfen, dass unser Beruf in all seiner Vielfalt und der VFLL als Netzwerk von Textexperten bekannter werden – für mich eine wirklich reizvolle Aufgabe. Außerdem fand ich es von Anfang an spannend, einmal aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung mitzuarbeiten, denn in diese Bereiche wollte ich als Lektor und Texter auch beruflich tiefer einsteigen. Nicht zuletzt schätze ich die Zusammenarbeit im Team und finde sie sehr bereichernd. Als Gegengewicht zum Einzelkämpfertum der Selbstständigkeit ist mir das sehr wichtig.

Inga Seit der Gründung des Teams – wann war das noch? Die VFLL-Broschüre weiß es besser als mein Kopf: 2016.

Ich war ja schon davor einige Jahre lang Pressereferentin des VFLL. In dieser Zeit hat sich erfreulicherweise in Sachen Kommunikation so viel getan, dass die Arbeit für mich allein nicht mehr zu schultern war. Daher wurden weitere Schultern gesucht und gefunden. Die Arbeit im Team macht viel Spaß, genauso, wie viele andere Kolleginnen und Kollegen auf den internen und externen Veranstaltungen wiederzusehen und kennenzulernen. Es ist schön zu erleben, dass wir ähnlich ticken. Bei so vielen Gemeinsamkeiten findet sich der berühmte Draht immer sehr schnell. Zudem engagiere ich mich sehr gern für einen Verband, der maßgeschneiderte Angebote für uns anbietet und sich für den Wert guter Texte und guter Arbeit einsetzt.

Als Pressereferentin bin ich Ansprechpartnerin für die Medien und bespiele Facebook und Twitter. Des Weiteren kümmere ich mich mit um die externe Kommunikation rund um Veranstaltungen. Außerdem springe ich hier und dort ein, wenn nötig.

Katja Während der letzten Berliner Lektorentage [heute Fachtagung Freies Lektorat] hatte ich mitbekommen, dass das Kommunikationsteam Unterstützung in der Blogredaktion suchte. Ich habe direkt mein Interesse bekundet und so kam es, dass ich zum Jahresende 2017 als Redakteurin des VFLL-Blogs neu ins Team hinzustieß.

Da ich zu dem Zeitpunkt schon mit WordPress arbeitete, fand ich es reizvoll, bereits vorhandene Kenntnisse zu vertiefen und gleichzeitig mein Wissen im Bereich Suchmaschinenoptimierung anwenden zu können. Ich schätze es sehr, innerhalb eines gegebenen Rahmens meinen Freiraum zu haben, um Ideen umsetzen und auch Neues ausprobieren zu können.

Rebekka Ich bin seit Februar 2019 Mitglied im Kommunikationsteam und habe die redaktionelle Betreuung der VFLL-Website und den Bereich Newstexte übernommen.

Die Arbeit vom „K-Team“ war mir schon vertraut, da ich als Delegierte meiner Regionalgruppe an den monatlichen Telefonkonferenzen von Vorstand, Regionalrat und Kommunikationsteam teilgenommen habe. Ich war beeindruckt, wie viel und was das Team so auf die Beine stellt. Als dann ein neues Mitglied gesucht wurde, war für mich klar, dass ich ein Teil davon werden möchte.

Sabine Ich bin ebenfalls seit Februar 2019 im K-Team.

Ich finde es spannend, sich genauer mit den Zielen und Aufgaben des Verbandes auseinanderzusetzen und in der Kommunikation nach außen wie nach innen daran zu arbeiten. Kontinuierlich, langfristig und am besten auch nachhaltig. Außerdem ist es schön, nach Jahren des Einzelkämpfertums wieder mal in einem Team zu arbeiten.

Schwerpunktmäßig kümmere ich mich zusammen mit Felix um das Thema Anzeigen und Werbung. Mit Inga arbeite ich an der Kommunikation rund um Veranstaltungen des VFLL. Die Mitgliederkommunikation steht ebenfalls auf meiner To-do-Liste.

Sibylle Seit Mitte Oktober 2018 bin ich mit von der Partie. Ich finde es ganz wunderbar, in einem Team zu arbeiten, und es reizte mich, den Verband von innen her mehr kennenzulernen. Mir gefällt sein Angebot sehr und somit arbeite ich gerne mit, um ihn bekannter zu machen.

Ich habe das Schlusskorrektorat übernommen. Alles, was veröffentlicht wird, geht noch über meinen Schreibtisch. Seien es die Blog-Beiträge, die News-Texte, die Pressemitteilungen oder auch die Anzeigen. Mich interessiert auch der Bereich Blog und hier werde ich Katja immer wieder unterstützen.

Der VFLL in drei Worten:

Felix Kritisch, herzlich, konstruktiv

Inga Gleichgesinnte – Austausch – Service

Katja Versiert, professionell, kollegial

Rebekka Vernetzt, lebendig, vielseitig

Sabine Perfekte berufliche Heimat

Sibylle Ein toller Verband!

Was sind derzeit deine drei liebsten Bücher/Zeitschriften/Filme/Serien?

Felix In „Milkman“ schildert Anna Burns durch die Augen einer jungen Frau die seelischen Verwüstungen, die der Nordirland-Konflikt der 1970er-Jahre in einer katholisch-republikanischen Community anrichtet. Schwerer Stoff, aber mit viel warmem Humor und einer eigenwilligen Sprache sehr spannend erzählt. Tolles Buch!

Johanna Rombergs Sachbuch „Federnlesen“ macht mir immer wieder große Lust, mit offenen Augen raus in die Natur zu gehen. Der Untertitel „Vom Glück, Vögel zu beobachten“ sagt eigentlich alles.

Meiner großen Tochter lese ich gerade oft und gerne die wundervolle Geschichte „Lotta zieht um“ von Astrid Lindgren vor. Als Kind kannte ich die nicht, und jetzt bin ich froh, sie entdeckt zu haben.

Inga Nur drei? Nur derzeit? ;)

Alltime Favourites sind fast alle „Star Trek“-Serien. Die Anleihen an „Star Trek“ sowie „Roseanne“ waren der Grund, warum ich zu „The Big Bang Theory“ gekommen und schließlich hängengeblieben bin. Letzteres bin ich auch an „Grey’s Anatomy“, obwohl ich das Spin-off „Private Practice“ um Längen besser finde. Leider gab es davon keine 15 Staffeln. L Auch deutsche Serien können gut, d. h. unterhaltend und trotzdem mit Inhalt und Anspruch, sein. „Danni Lowinski“ zum Beispiel. Die Serie spielt zudem in meiner Wahlheimat des Herzens, Köln. Ach ja, und sonntags um 18:50 Uhr ist traditionell „Lindenstraße“-Zeit. Wenn ich mich von „Tiere suchen ein Zuhause“ trennen kann. Wenn nicht, hilft die Mediathek.

Ich schaue auch sehr gerne Dokus und lese Sachbücher – viel zu viele, um mich für eine Auswahl zu entscheiden.

Katja Ich beziehe keine regelmäßigen Zeitschriften, ab und an kaufe ich mir die „brand eins“. Verschlungen habe ich zuletzt den Eschbach-Roman „NSA – Nationales Sicherheits-Amt“. Sonst mag ich die Kriminalromane von Fred Vargas oder lese auch gern die Regional-Krimis aus dem Kölner Emons Verlag. Ein Lieblingsserien-Dauerbrenner von mir ist „Grey’s Anatomy“ und „Homeland“ finde ich sehr spannend.

Rebekka „Das Parfum“ von Patrick Süskind gehört seit langem zu meinen Lieblingsbüchern. Ein Buch, das mich zuletzt sehr beeindruckt hat, war „Meine Cousine Rachel“ von Daphne du Maurier. Sonst schaue ich auch gerne Serien, z. B. „Sherlock“.

Sabine Ich bin ein ganz großer Fan von Chimamanda Ngozi Adichie: „Americanah“ ist sicher das beste ihrer Bücher. Unbedingt sehens- und hörenswert sind ihre Vorträge auf www.ted.com: „We should all be feminists“ und „The danger of a single story“. (Gibt´s dort auch mit deutschen Untertiteln.)

Sibylle Ich lese Laura Malina Seiler sehr gerne, „Schön, dass es Dich gibt“ und ebenfalls von ihr: „Mögest Du glücklich sein“. Auch ihren Podcast „Happy, Holy & Confident“ höre ich sehr gerne. „Eine neue Erde – Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung“ von Eckhart Tolle zählt schon seit Jahren zu meinen Lieblingsbüchern.

Zeitschriften habe ich zur Zeit keine abonniert, früher liebte ich die „connection“, die es leider nicht mehr gibt. Was Filme angeht: Ich bin Tatort-Fan. :-) An Serien mochte ich „Borgen“ und „Sex and the City“. :-) Zudem schaue ich mir gerne Videos und Online-Seminare von Veit Lindau an.

Worüber kannst du lachen?

Felix Derzeit am meisten über meine kleine Tochter, die gerade sprechen lernt. Da sie alles nachquasselt, was Erwachsene oder ihre große Schwester sagen, kommt sie mit ihren anderthalb Jahren ziemlich altklug daher.

Inga Immer öfter über mich selbst – das macht das Leben entscheidend leichter. J J Ansonsten bin ich große Fanin (jawoll) der Comedy-Sendung „Genial daneben – das Quiz“.

Letztes Jahr habe ich es endlich zu einem Auftritt von Gerburg Jahnke geschafft. Mehr gelacht habe ich nur bei der Abschiedstour L „ihrer“ Missfits. Torsten Sträter finde ich lustig, seine Erzählweise mit den vielen Twists bewundernswert.

Katja Ich mag bissigen und fast schon bösen Humor, wie den von Rainald Grebe oder politische Satire wie die von Tobias Mann und Christoph Sieber („Mann, Sieber!“).

Rebekka Ich mag gerne schrägen Humor wie von Monty Python. Es tut gut, wenn man sich und die Welt nicht immer so ernst nimmt.

Sabine Ich würde am liebsten noch mehr über mich selber lachen. Gelingt mir mal besser und mal schlechter. Viel gelacht habe ich übrigens auch bei den Vorträgen von Chimamanda Ngozi Adichie.

Sibylle Über mich und manchmal auch über das Leben. Über lustige Missgeschicke und manch drollige Videos, die auf Facebook kursieren.

Foto: (von links oben) Sibylle Schütz, Rebekka Münchmeyer, (von links unten) Katja Rosenbohm, Sabine Schmidt, Felix Wolf, Inga Beißwänger / privat


Felix Wolfs VFLL-Profil
Inga Beißwängers Website und VFLL-Profil
Katja Rosenbohms Website und VFLL-Profil
Rebekka Münchmeyers Website und VFLL-Profil
Sabine Schmidts Website
Sibylle Schütz’ Website und VFLL-Profil


Mehr Infos zum Kommunikationsteam auf der VFLL-Website (Pressemitteilung vom 16.4.2019)


Die nächste Fachtagung Freies Lektorat findet vom 13. bis 15. September 2019 im bbz in Berlin-Wannsee statt. Zum Programm gibt es auf der VFLL-Website weitere Informationen. Oder hier entlang direkt zur Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.