Die Fachtagung Freies Lektorat organisieren?

Sie ist eine wunderbare Plattform, um Kolleg*innen kennenzulernen und wiederzusehen, sich auszutauschen und zu netzwerken. Gemeint ist die „Fachtagung Freies Lektorat“, die jährlich vom VFLL veranstaltet wird. Vom VFLL? Genauer: von engagierten VFLL-Mitgliedern. Doch warum laden sich Menschen freiwillig einen Berg Arbeit auf? Andrea Görsch hat ihre vier Mitstreiterinnen gefragt.

Von Andrea Görsch

Andrea: Ulrike, du riefst mich Anfang 2018 an und fragtest, ob ich mich dem Orgateam für die Fachtagung 2019 anschließen möchte. Ich sagte spontan zu. Warum war ich so spontan? Sicherlich lag es auch daran, dass ich 2016, als ich in Hannover die Fachtagung mitorganisierte, sehr gut mit dir zusammengearbeitet habe. Und ich dachte sofort an deine wunderbare Infomappe.

Reizvoll finde ich bei solchen (Ehren-)Ämtern, dass ich gestalten kann. Was könnte ins Programm aufgenommen werden, wie richten wir eine möglichst vielfältige Tagung aus? Diese Fragen motivieren mich.

Die Organisatorinnen der Fachtagung Freies Lektorat 2019, v. l. n. r.: Wanda Löwe, Annette Gillich-Beltz, Andrea Görsch, Ulrike Dorgeist, Silvia Michel (Foto: privat)

Außerdem gab es bereits Mitstreiterinnen, Silvia Michel und Annette Gillich-Beltz. Silvia, warum bist du im Orgateam?

Silvia: Daran ist eine Zugfahrt schuld. Im September 2017 fuhr ich gemeinsam mit Ulrike nach Berlin. Ulrike erzählte von der Organisation der Fachtagung. Das hat mich sehr beeindruckt.

Andrea: … nicht abgeschreckt?

Silvia: Im Gegenteil, noch im Zug ploppte in meinem Kopf der Wunsch auf, selbst einmal eine solche Tagung mitzuorganisieren.

Andrea: Dabei bist du noch nicht so lange im Verband, oder?

Silvia: Genau, ich bin seit September 2014 selbstständig und kurz danach eingetreten. Seit April 2017 bin ich Sprecherin der Gruppe Rhein-Ruhr. Ich habe so viel Wissen durch Fortbildungen und den Austausch bekommen, dass ich einfach fand: Ich kann dem Verband jetzt etwas zurückzugeben.

Andrea: Mir ist auch der Spaß wichtig. Wenn schon (Ehren-)Amt, dann auf jeden Fall mit Freude und mit Kolleg*innen, die ich mag.

Silvia: Das geht mir genauso. Ich möchte nicht nur eine schöne Fachtagung organisieren, sondern auch Freude dabei haben. Ich empfinde unsere regelmäßigen Telefonate als bereichernd. Es ist toll, weitere Kolleginnen kennenzulernen. Mehr noch, ich habe auch Freundschaften geschlossen.

Andrea: Annette, du warst bis letzten September im Vorstand des VFLL. Ich wusste, dass wir mit dir sehr viel Wissen haben. Nun hast du das Amt des Vorstands im letzten Jahr aufgegeben. Offensichtlich wolltest du nicht ohne Amt im VFLL sein – oder warum bist du im Orgateam?

Annette: Ich war im Vorstand die Ansprechpartnerin für die Orgateams der jeweiligen Fachtagung. Daher passte das ganz gut: einerseits als Vorstand aufzuhören, andererseits im Orgateam mitzuarbeiten. Das hat sich allerdings ergeben, geplant habe ich das nicht. Mit Ulrike zusammen habe ich noch als Vorstandsmitglied ein Konzept für das überregionale Orgateam entwickelt.

Andrea: Das jetzt zum ersten Mal angewendet wird.

Die nächste Fachtagung Freies Lektorat findet vom 13. bis 15.09.2019 in Berlin-Wannsee statt. Zum Programm wird es frühzeitig weitere Informationen auf der VFLL-Website geben.

Annette: Genau. Berlin ist für uns als Verband ein guter Ort, das Tagungshaus ist toll, das passt alles. Weil das so stimmig ist, hatte ich nach der Berliner Fachtagung 2017 einfach Lust, an diesem Ort eine Tagung zu organisieren.

Andrea: Du warst sechs Jahre im Vorstand des VFLL. Da finde ich es schon bemerkenswert, dass du dich direkt dem Orgateam anschließt.

Annette: Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich das, was ich im Vorstand „gelernt“ habe, sinnvoll einbringen kann. Dass das Orgateam von meinem Wissen profitieren kann. Und natürlich ist das Team wichtig: Ulrike und Silvia haben mich gefragt, ob ich mitmache. Das passt einfach.

Andrea: Gefreut hat mich auch, dass Wanda Löwe nach mir ins Team kam. Wanda lebt in Berlin, hat die Fachtagung 2017 mitorganisiert und bringt ebenfalls viel Wissen mit. Sag, Wanda, warum hast du dich angeschlossen?

Wanda: Ein Argument war für mich auch, dass ich bei der Fachtagung 2017 in Berlin so gut mit Ulrike zusammengearbeitet habe. Und natürlich habe ich mich gefreut, gefragt worden zu sein. Dennoch habe ich ein bisschen überlegt: Möchte ich das wirklich noch einmal tun? Ich hatte für Berlin die Aufgabe, die Finanzen zu verwalten. Das war wirklich viel Arbeit.

Andrea: Das kann ich nachvollziehen. Diese Aufgabe hatte ich für Hannover auch.

Wanda: Als ich hörte, dass Silvia sich um die Finanzen kümmern wird, sagte ich zu. Zudem stand schon einiges fest. Für die zweite Fachtagung in Berlin können wir auf Vorhandenes zurückgreifen: das Tagungshaus, das Rahmenprogramm …

Andrea: Das stimmt, das macht es viel einfacher.

Wanda: Dennoch ist die Organisation einer Fachtagung mit Arbeit verbunden. Andererseits lernt man Kolleg*innen anders und besser kennen. Wer weiß, vielleicht ergeben sich daraus auch beruflich neue Möglichkeiten. Und die neuen Freundschaften, die andere hier schon angesprochen haben, schätze ich auch sehr.

Andrea: Neue Möglichkeiten haben sich dir, Ulrike, schon eröffnet, oder? Denn du und deine wunderbare Infomappe seid für die Fachtagung gesetzt. Wie lange machst du das nun schon und wie kam es zur wunderbaren Infomappe?

Ulrike: Lass mich überlegen, unsere Gruppe Rhein-Ruhr hat 2013 die Fachtagung in Münster organisiert. Mit Millionen Listen … Wer entscheidet dies, wie geht das? Gute Güte, dachte ich, das ist doch eine enorme Zeitverschwendung.

Andrea: Dir als wirklich gut organisiertem Menschen ging das wahrscheinlich ordentlich gegen den Strich, oder?

Ulrike: Ja! Ich bin auch Hotelbetriebswirtin und war fünfzehn Jahre im Tagungsgeschäft tätig. Als der Vorstand dies erfuhr, wurde ich gefragt, ob ich die Koordinatorin für die VFLL-Tagungen werden möchte. Ja, das wollte ich. Mir macht das nämlich wirklich Spaß. Der nächste Schritt war dann, die – wie du sie nennst – wunderbare Infomappe zu schreiben.

Andrea: Die mir bei unserer Fachtagung in Hannover sehr geholfen hat. Denn darin steht nahezu alles drin, was man braucht, um die VFLL-Fachtagung zu organisieren. Toll war auch, dass ich dich, Ulrike, stets anrufen konnte. Du warst immer geduldig, freundlich und hilfsbereit.

Ulrike: Danke, dass du das sagst. Das Schöne ist, dass ich jedes Jahr neue Kollegen und Kolleginnen kennen und schätzen lerne. Deshalb habe ich mir auch gewünscht, dass du ins Orgateam kommst. Ich glaube, wenn ich den VFLL und euch alle nicht hätte, wäre ich als Freiberuflerin nicht so glücklich.

Andrea: Was für ein schönes Schlusswort! Vielen Dank, liebe Mitstreiterinnen, dass ihr euch Zeit genommen habt, um mit mir über die Organisation der Fachtagung zu sprechen.

(c) Foto: privat
(c) Plakat: Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren e. V.

Die nächste Fachtagung Freies Lektorat findet vom 13. bis 15. September 2019 im bbz in Berlin-Wannsee statt. Zum Programm gibt es hier auf der VFLL-Website weitere Informationen. Direkt zur Anmeldung


Andrea Görschs Website und VFLL-Profil
Annette Gillich-Beltz’ Website und VFLL-Profil
Silvia Michels Website und VFLL-Profil
Ulrike Dorgeists Website und VFLL-Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.