Lektorenverband VFLL Themenabend Webseitenlektorat und SEO Referentin Katja Rosenbohm

Mit guten Internettexten punkten – beim Kunden und der eigenen Online-Präsenz

Was müssen Texte leisten, damit ein Internet-User auf die Seite findet und dort auch bleibt? Darauf gab ein Themenabend der Regionalgruppe (RG) Stuttgart Antwort. VFLL-Kollegin Katja Rosenbohm teilte ihr Wissen über Webseitenlektorat, Internettexte und Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Von Thirza Albert

Wer als Lektorin bzw. Lektor für Unternehmen arbeitet, kommt ums Thema Webseitenlektorat kaum herum – oder ums Thema Website-Lektorat oder gar das Lektorat der Homepage? Mit einer Begriffsklärung startete VFLL-Kollegin Katja Rosenbohm in den Themenabend am 25.10. in Stuttgart.

Bei der Frage nach der Wichtigkeit der eigenen Website herrschte Konsens: Für uns als Freie ist eine eigene Website nicht nur ein nettes Marketinginstrument, sondern geradezu ein Muss, denn die meisten Kunden erwarten längst, dass Freiberufler ein digitales Ich pflegen. Zugleich ist es eine Chance, betonte Katja, denn über die eigene Website kann man gut steuern, wie man von Kunden wahrgenommen wird.

Mit dieser Feststellung waren wir bei der Wichtigkeit guter Texte auf Webseiten angekommen: Das Leseverhalten im Internet stellt ganz eigene Bedingungen an die Texte. Schlappe drei Sekunden Betrachtungszeit investiert ein Nutzer, um zu entscheiden, ob er auf der Seite bleibt oder sie verlässt. Auch wenn das Interesse des Lesers geweckt werden kann, muss die Struktur der Texte dem Leseverhalten angepasst werden, erklärte Katja und erläuterte in zahlreichen Beispielen die Umsetzung einer solchen Struktur.

Lektorenverband VFLL Themenabend Webseitenlektorat und SEO TafelDies gilt es natürlich nicht nur bei der eigenen Website zu beachten, sondern auch, wenn man fremde Websites lektoriert. Wie fließend der Übergang hier zwischen einem Lektorat im klassischen Sinn, dem Eingreifen in den technischen Aufbau der Seite und dem Texten sein kann, war in unserer Runde für die einen Bestätigung, für die anderen ein Aha-Effekt. Umso wichtiger ist es, Auftrag und Tätigkeit dem Kunden gegenüber von vornherein klar zu umreißen. Und wieder einmal steckt in der Herausforderung eine Chance, so Katjas Credo: Weiß ich mit Keywords, Google-Suchalgorithmen, einem userorientierten Seitenaufbau und dem Leseverhalten im Netz umzugehen, kann ich beim Webseitenlektorat mein Portfolio elegant um einige weitere Dienstleistungen ergänzen.

Eine lebhafte Diskussion um die Praxis des Webseitenlektorats und die Erfahrungen der Teilnehmerinnen mit ganz unterschiedlichen Kunden rundete diesen aufschlussreichen Themenabend ab. Wir danken unserer Kollegin sehr für diesen spannenden Einblick in ihren Arbeitsalltag, die durchdachte Vorbereitung und kurzweilige Präsentation!

Thirza Alberts Website und Profil im Lektorenverzeichnis

Katja Rosenbohms Website und Profil im Lektorenverzeichnis

Bilder: Thirza Albert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.