Archiv der Kategorie: Und was machst du (sonst) so?

Nachgefragt: Was machen Mitglieder des Lektorenverbands alles so im Bereich Lektorat? Und was darüber hinaus?

„Der Name Textzicke passt ja auch irgendwie zum Lektorat“

VFLL-Kollegin Lilian Kura arbeitet seit 1999 selbstständig als Werbetexterin, Lektorin und Medizinredakteurin. Außerdem ist sie viel in der Natur unterwegs und hat ein schier lexikalisches Wissen über heilende und essbare Wildpflanzen angesammelt. Sie lebt im oberbayerischen Starnberg und hat zwei erwachsene Kinder. Aber auch in der digitalen Welt ist Lilian zu Hause: Auf Twitter folgen ihrem Pseudonym @Textzicke aktuell 7.422 Personen.

Weiterlesen

„Ich freue mich ungemein an kuriosen Fragen“

Klaus Mackowiak, freier Lektor und VFLL-Kollege aus Aachen, gehört seit vielen Jahren zum Team der telefonischen Duden-Sprachberatung. Seine Fortbildungsveranstaltungen erfahren nicht nur im Verband sehr viel Zulauf. Zudem ist Klaus Mackowiak Autor mehrerer Sachbücher. „Die 101 häufigsten Fehler im Deutschen“ sind gerade aktualisiert in der vierten Auflage erschienen. Im Interview verrät er, wie er vom Handlanger auf dem Bau zur telefonischen Sprachberatung kam und welche Fragen er am liebsten hat.

Weiterlesen

„Typisch gibt es bei mir nicht“

In Sibylle Schütz’ Brust schlagen gleich mehrere Herzen: Sibylle ist gelernte Buchhändlerin und hat nach einem Studium der Germanistik, Theaterwissenschaften und Italoromanistik mehrere Jahre Erfahrung in der Verlagsbranche im Bereich Pressearbeit und Lektorat gesammelt. Inzwischen arbeitet sie als freie Lektorin und ergänzt seit Oktober 2018 das VFLL-Kommunikationsteam. Darüber hinaus ist sie Heilpraktikerin für Psychotherapie und bietet zudem als Massage- und Körpertherapeutin Einzelsitzungen an.

Weiterlesen

Preisverleihung des Deutschen Literaturpreises 2020

„Ich bin wirklich aus allen Wolken gefallen“

Es gibt erfreulicherweise eine Vielzahl von Preisen in der Buchbranche. Wir freuen uns sehr, dass nun ein VFLL-Mitglied einen von diesen gewonnen hat: Es handelt sich um den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Cordula Setsman als Übersetzerin erhalten hat. Im Bloginterview erzählt Cordula von der Preisverleihung, wie sie zum Lektorat kam und mit welchen Aktivitäten sie ihre Freizeit verbringt.

Weiterlesen

„Heute bin ich mit vielen Schreibenden und anderen Kulturschaffenden vernetzt“

Maike Fries Website heißt „skriving“. Das ist Norwegisch und heißt schreiben. Damit wird mit einem Wort ihre berufliche Vielfalt beschrieben: Die Münsteraner VFLL-Kollegin hat neben dem Lektorieren eine Schreibwerkstatt als weiteres Standbein aufgebaut und sich damit einen Namen als Expertin gemacht. Darüber hinaus unterrichtet Maike Frie noch Norwegisch.

Weiterlesen

„Das Suchen nach dem letzten Krümel Potenzial“

VFLL-Kollegin Mareike Fröhlich aus Stuttgart hat im belletristischen Lektorat verschiedene Lieblingsgenres für sich entdeckt. Ihre langjährigen Erfahrungen im Bereich Kreatives Schreiben gibt sie gern an andere weiter. Passend dazu unterrichtet sie inzwischen an der Akademie der Deutschen Medien. Darüber hinaus liegt Mareike die Arbeit als Netzwerkerin am Herzen, weshalb sie u. a. ehrenamtlich im Vorstand der Mörderischen Schwestern arbeitet.

Weiterlesen