Mitmachen!

Nicht nur der gesamte Verband, auch das Lektorenblog lebt vom Engagement seiner Mitglieder. Hinter einem eher „trockenen“ Konstrukt wie einem Verband stehen viele sehr lebendige Menschen. Zeige dich mit deinen individuellen Talenten, Angeboten und deiner Persönlichkeit, und erzähle uns von einem Thema, das dich betrifft! Die Blog-Redaktion freut sich immer über Ideen und Gast-Beiträge.

Deshalb: Mitmachen! Es lohnt sich – für alle!

Was hast du davon?

  • Einen Link zu deiner Internetseite und ggf. zum Profil im Lektorenverzeichnis – in Sachen Suchmaschinenoptimierung sind Links von großem Wert! Außerdem erhält jeder Beitrag Keywords und ist damit noch leichter bei Google und Co. zu finden.
  • Blog-Artikel werden über die Social-Media-Kanäle des VFLL verbreitet – das bedeutet noch mehr Aufmerksamkeit und bessere Auffindbarkeit.
  • Du kannst dich und deine Expertise präsentieren – auch damit wirst du im Internet leichter gefunden.
  • Andere Mitglieder lernen dich kennen, und ihr könnt besser netzwerken – über regionale Grenzen hinweg. Netzwerken wiederum ist nicht nur wichtig für den geschäftlichen Erfolg, sondern macht auch noch privat Freu(n)de! Schließlich gibt es nur nette VFLL-Mitglieder. :)
  • Du stärkst den Verband und all seine Mitglieder – und damit auch dich selbst.
  • Du gibst dem freien Lektorat eine Stimme und machst es in der Öffentlichkeit und bei potenziellen Kunden noch bekannter.
  • Du kannst neben dem Lektorieren eine weitere kreative Arbeit ausüben. :)

Willkommen sind Beiträge rund um den Verband, die Publishing-Branche und die Freiberuflichkeit; das können zum Beispiel sein:

  • Aktivitäten eurer Regionalgruppe (Wahlen, Fortbildungen, kollegiales Coaching, Weihnachtsessen etc.)
  • überregionale Fortbildungsveranstaltungen
  • Tipps und Tricks aus dem Lektoratsalltag, zum Beispiel zu: Akquise, Honorarverhandlung, Zusammenarbeit mit Kundinnen und Kunden, Buchhaltung, Computerprogramme, Technik und Tools …
  • Sprache und Sprachen
  • Rückblick auf eine besuchte VFLL-externe Veranstaltung
  • Neuigkeiten aus der Publishing-Branche
  • Wie wird man Lektor, Lektorin? Wege in den Beruf
  • Warum gutes Lektorat gutes Geld wert ist
  • Existenzgründung als Freie/-r

Besonders schön wären darüber hinaus Beiträge für die Kategorien:

  • „Mein VFLL-Moment“: Darin erzählen Mitglieder von einem ganz besonderen Moment, den sie mit dem VFLL erlebt haben; ein Beitrag als Beispiel hier.
  • „Was machst du (sonst) so?“ Darin wird in Interview-Form anhand eines Projekts die vielfältige Arbeit von freien Lektorinnen und Lektoren dargestellt, zum Beispiel als Autorin, Redakteur, Übersetzer, Projektmanagerin etc. Darüber hinaus gern auch privates Engagement, zum Beispiel ein Ehrenamt, Hobby, weitere Talente … Zur Kategorie
  • Rezensionen: Für Buch-Rezensionen gibt es ein besonderes Verfahren, und sie erscheinen zusätzlich auf der Rezensionsseite der Website. Willkommen im Blog sind darüber hinaus Rezensionen zu allem Möglichen: Musik (Konzerte und Alben), Theater, Lesungen …

Möglich sind natürlich Kooperationen mit dem eigenen Blog und gegenseitige Verlinkung.

Wünschenswert wären zudem Gastautor/-innen aus der Publishing-Branche, die nicht VFLL-Mitglied sind; die Blogredaktion nimmt gern Tipps entgegen. Übrigens: Um mitmachen zu können, musst du nicht mit WordPress umgehen können – die technische Seite übernimmt die Blogredaktion. Auch Erfahrungen als Blogger/-in sind nicht nötig. Das ist die Gelegenheit, den Einstieg zu wagen!

 

Du hast nun Lust bekommen, dich zu beteiligen? Wunderbar! So geht’s:

  1. Schicke eine Mail mit deiner Idee an inga.beisswaenger(at)vfll.de. Auch Fragen sind jederzeit willkommen!
  2. Wenn du dich an der Kategorie „Was machst du (sonst) so?“ beteiligen willst, bekommst du den Fragebogen per Mail, den du direkt ausfüllen kannst.
  3. Wenn du sofort mit einem Artikel loslegen willst – umso besser! In diesem Fall wäre eine kurze Ankündigung per Mail nett, da das die Planung erleichtert. Außerdem bekommst du ein paar allgemeine Hinweise zu Länge, Zielgruppe etc.
  4. Der Artikel wird lektoriert (ggf. in Rücksprache mit der Autorin/dem Autor) und online gestellt.
  5. Du wirst noch bekannter, erhältst jede Menge Ruhm, Ehr‘ und Dankbarkeit! ;)